Sommerfest im Juli ‘10

    Beim Sommerfest der Sozialstation Rain konnten Geschäftsführerin Marille Meisinger (2. von links) und die Organisatoren Christoph Kirsch (rechts) und Edeltraud Knauer (2. von rechts) über 50 Patienten begrüßen. Man genoss Kaffee und vom Pflegeteam selbst gebackene Kuchen und Torten. Otto Meisinger (Akkordeon, Gitarre und Gesang) bekam für seinen Begrüßungsjodler und für seine Lieder „Das alles hat uns Gott geschenkt“, „Wo kommt den nur mei Wamperl her?“, „Ein bisschen Spass muss sein!“ und „Ade, du mein lieb’ Heimatland!“ viel Beifall. Bei den Volksliedern wurde auch gerne mitgesungen. Donauwörths evangelischer Pfarrer i. R. Hubert Haas (Bildmitte), ein gebürtiger Nürnberger, las die zwei launigen Geschichten „Die Taufpatin“ und „Was man hat, das hat man“ aus dem Büchlein „Wäis Lebm asuu läfft“ von Eduard Dietz – zwei gelungene Beiträge! Stadtpfarrer Johann Menzinger, Vorsitzender des Ambulanten Krankenpflegevereins, und Beiratsvorsitzender Hans Hönig dankten am Schluss dem Pflegepersonal, an der Spitze Marille Meisinger und Pflegedienstleiter Helmut Endter, sowie dem Musikus aus Rain und dem Pfarrer für ihre Beiträge zu den zwei vergnüglichen Stunden.

Sommerfest 06.07.10

 

Text/Foto: Arloth

Link