Spende RS Rain Oktober ‘09

Rainer Realschüler laufen und spenden 1300 Euro
Die Sozialstation profitiert – Transferhilfen wurden gekauft

    Rain (ma).

    Die gute Idee der Fachschaft Sport an der Staatlichen Realschule Rain, die Schüler zum „Laufen für einen guten Zweck“ zu animieren, „fiel auf einen in diesem Ausmaß unerwartet fruchtbaren Boden“, so Realschulrektor Dr. Andreas Mack.

    Jetzt konnte er nämlich zusammen mit seinen Sportlehrkräften Manuela Feichtinger und Johannes Friedrich – Hauptorganisator Wolfgang Hopf war leider terminlich verhindert – 13 Hundert-Euro-Scheine an Stadtpfarrer Johann Menzinger, den Vorsitzenden des Rainer Ambulanten Krankenpflegevereins und Chef der Sozialstation, übergeben. Der Stadtpfarrer und auch Sozialstations- Geschäftsführerin Marille Meisinger bedankten sich für diese außergewöhnlich große Spende, „die es uns ermöglicht, nicht nur Hilfsmittel zum Transport, zum Heben und Rutschen von Patienten zu kaufen – sogenannte Transferhilfen –, sondern die es auch da und dort unseren 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erlaubt, einmal 10 Minuten länger als vom Gesetzgeber erlaubt beim Patienten zu verbringen“, so der Stadtpfarrer. Es sei schon seit jeher das Ziel gewesen, die Schülerinnen und Schüler der Realschule für soziale Notwendigkeiten zu sensibilisieren. „Nicht allen geht es so gut wie uns“, gibt Dr. Mack zu bedenken. „Weil wir von der Realschule und mit uns die 2360 Mitglieder des Rainer Krankenpflegevereins von der guten Arbeit der Rainer Sozialstation überzeugt und dankbar dafür sind, haben wir diese segensreiche Einrichtung als Empfänger der Spende ausgesucht“, sagte der Schulleiter. Ein zweiter Grund sei, dass sich das Einzugsgebiet der Schule weitgehend mit dem Betreuungsgebiet der Rainer Sozialstation decke. „Das Geld kommt also direkt Menschen in unserer Region zugute“, betonte Dr. Mack.

    „Wie kam es zu einem so hohen Spendenbetrag?“ wurde gefragt. „Die Schülerinnen und Schüler wurden animiert, ‚kilometerweit’ zu laufen, sich vorher aber einen Sponsor zu suchen“, berichtete Rektor Dr. Mack. Das waren zum Beispiel die Eltern und Lehrer, aber auch Omas und Opas, Verwandte und Nachbarn. „Geben Sie mir bitte einen Euro für jeden Kilometer, den ich laufen werde?“ wurde beispielsweise auch Dr. Mack von einem Schüler gefragt. „Abgemacht!“ erklärte der Gefragte, ohne zu ahnen, dass der Fragesteller 25 Kilometer laufen werde, die per Stempel „amtlich“ bestätigt wurden. „Da musste ich halt, ob ich wollte oder nicht, meinen Geldbeutel öffnen und die vereinbarte Gebühr bezahlen, obwohl sie viel höher ausgefallen war, als ich ahnen konnte“, lächelte Rektor Dr. Mack.

Spende RS Rain 12.10.09

 

1300 Euro, Erlös aus vielen Kilometer-Läufen von Rainer Realschülerinnen und –schülern, übergaben Rektor Dr. Andreas Mack (links) und die Realschullehrkräfte Manuela Feichtinger (Bildmitte) und Johannes Friedrich (2. von rechts) an Stadtpfarrer und Vorsitzenden des Rainer Ambulanten Krankenpflegevereins Johann Menzinger (rechts) und Sozialstations-Geschäftsführerin Marille Meisinger.

Foto: Arloth

Link